Stiftung unterstützen

Mit einem Einkauf in einem Online-Shop können Sie einen Beitrag zur Jugendwerksstiftung leisten - ganz ohne Zusatzkosten. Dazu einfach einen der untenstehenden Links anklicken, dort einen Shop auswählen (z. B. IKEA, Bahn, Zalando ...) und ganz normal einkaufen.
Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Seite der Jugendwerksstiftung.
 

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten




Oder direkt bei Amazon



 

... den neuen Namen und die neuen Logos unserer Konfi- und Jugendgottesdienste im ejgp. 

Unsere Gottesdienst laufen künftig unter dem Titel "up". Zustande kam der Name, weil wir eine Hinwendung nach oben - sprich zu Gott - zum Ausdruck bringen wollten. Und da finden wir das kurze englische "up" ganz passend. :-)

Zum einen veranstalten wir Gottesdienste speziell von und für Konfirmanden (up der KonfiGottesdienst) und eher experimentelle Gottesdienste für Jugendliche mit dem Sternchen - also dem "gewissen Etwas" (up* der JugendGottesdienst).

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten 2017/ 2018!

Anfang April trafen sich mehr als 100 Jugendliche aus den verschiedensten christlichen Kirchen des gesamten Landkreises, um gemeinsam einen „Mitmach-Kreuzweg“ durch die Göppinger Innenstadt zu gehen. Unter dem diesjährigem Motto „Jesus Art“, konnten die Jugendlichen auf verschiedenste Weise erleben, wie Jesus durchs Leben ging, seine Mitmenschen beeinflusste und Ihnen neuen Glauben schenkte. Während traditionelle Kreuzwege das Leiden Jesu vergegenwärtigen sollen, waren beim Jugendkreuzweg neben diesem Aspekt auch andere Lebenssituationen in denen Jesus Hoffnung und Liebe verspürte, maßgebend. Getroffen hatte sich der Zug in der katholischen Kirche St. Josef. Von dort aus lief man dann mit einem großen Holzkreuz voran am Bahnhof, dem Schillerplatz und dem Schlosswäldchen, bis zur Stadtkirche über insgesamt sechs Stationen. Auch eine kleine Band begleitete den Zug. Und so sangen und beteten die Jugendlichen gemeinsam an den verschiedenen Stationen. Zum Schluss jeder Station wurde dann noch ein schwarz-weißes Kreuz aus Kreidespray hinterlassen, dass teilweise Tage später noch zu sehen war.

Ian Lukas Hahn, FSJler im ejgp