Stiftung unterstützen

Mit einem Einkauf in einem Online-Shop können Sie einen Beitrag zur Jugendwerksstiftung leisten - ganz ohne Zusatzkosten. Dazu einfach einen der untenstehenden Links anklicken, dort einen Shop auswählen (z. B. IKEA, Bahn, Zalando ...) und ganz normal einkaufen.
Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Seite der Jugendwerksstiftung.
 

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten




Oder direkt bei Amazon



 



Ein altes Sprichwort lautet: "Ohne Mampf kein Kampf." Denn wenn nach einem Turnier oder einem Waldgeländespiel die Kräfte aufgezehrt sind und der Appetit der Jungscharler und der Mitarbeiter zum Hunger ausgewachsen ist, bringt eine deftige Mahlzeit aus der Lagerküche die nötige Energie zurück.

Dazu benötigt man: 1 großes Zelt, 2 große Bräter, 8 Hockerkocher, viel Geschirr, 4 Tische, Lebensmittel und ein Küchenteam.

Das Küchenteam besteht aus acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die anhand des genau ausgeklügelten Lagerspeiseplans die Mahlzeiten für die rund 170 hungrigen Mäuler der Jungscharler und Lagermitarbeiter zubereiten. Auf großen Gaskochern und Brätern entstehen, dank des schier unermüdlichen Einsatzes der Küchenmitar­beiter, kulinarische Köstlichkeiten und lokale Spezialitäten.
So gibt es zum Beispiel Linsen und Spätzle, Fleischküchle mit Schwarzwurzelge­m&¨se, Delikatessrollen mit grünem Salat, sogar Currywurst oder Schnitzel mit Kartoffelsalat um nur einige zu nennen. Für besondere Freunde der Lagerküche soll es manchmal auch Spezialitäten, wie z.B. paniertes Schnitzel ohne Fleisch oder Fleischküchle mit Extrafüllung gegeben haben - wohl bekomm's.
Sogar am besonders arbeitsreichen Besuchssonntag entsteht aus einer halben Birne, Schokoladen­pudding und vielen Mandelstiften ein "Igel". Der wird, wie all die anderen Leckereien, zwischen einem lauthals gebrüllten "Guteeeen - Hunnnger" und einem "Gut war's - Prima" genüsslich verzehrt. Und hat es allen besonders gut geschmeckt, dan­ken wir dem Küchenteam mit frohem Sang: "Ein Lob auf die Kü-üche, der Kü-üche-e ein Lob!"
Außer den bekannten Gerichten der Lagerküche gab es auch so manche Gerüchte um die Küche - genauer gesagt um Küchenmitarbeiterinnen. Der so genannten Gerüchteküche entgeht nämlich nichts. So haben sich schon etliche Ger&¨chte als war herausgestellt und manche sind heute verheiratet- Glückwunsch.

50 Jahre Lagerküche in Zahlen:

Brot 15 Tonnen
Eier 18.900 Stück
Fleischküchle 31.000 Stück
Kartoffeln 6 Tonnen
Linsen 910 kg
Maultaschen 49.800 Stück
Spätzle 2 Tonnen
Zucker 1,40 Tonnen
Gespülte Tassen 169.000 Stück