Stiftung unterstützen

Mit einem Einkauf in einem Online-Shop können Sie einen Beitrag zur Jugendwerksstiftung leisten - ganz ohne Zusatzkosten. Dazu einfach einen der untenstehenden Links anklicken, dort einen Shop auswählen (z. B. IKEA, Bahn, Zalando ...) und ganz normal einkaufen.
Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Seite der Jugendwerksstiftung.
 

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten




Oder direkt bei Amazon



 

Der Roadtrip 2020 wird vom 16.08.-29.08.2020 stattfinden.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für den Roadtrip 2020 findet ihr rechtzeitig unter www.ejgp.de/roadtrip

Der Roadtrip meldet sich zurück!
Am 11. August in der Früh nahmen die 18 jungen Erwachsenen und sechs Mitarbeitende Platz in unseren drei Kleinbussen. Eine stramme Wegstrecke lag vor uns, einmal quer durch Deutschland. Das Ziel lag dieses Jahr im Osten: Wir wollten zwei Wochen Polen und Tschechien erkunden. In der Nähe von Stettin schlugen wir das erste Mal unsere Zelte auf.
Am nächsten Morgen steuerten wir Richtung Danzig, wo wir einen Zeltplatz direkt an der Ostsee fanden. Der Sonnenuntergang über dem Meer war eine großartige Einstimmung auf der kommenden Freizeit. Als nächstes fuhren wir an die Masurische Seenplatte, zu Recht wird die Region als „Land der tausend Seen“ bezeichnet. 
Man merkte schnell, dass die Gruppe bereits nach kurzer Zeit zusammengefunden hatte. Das Thema der Freizeit und roter Faden unseren Bibelarbeiten lautete „Auf ein Wort!“. Intensiv setzten wir uns über verschiedene Worte wie „Mut“, „Freundschaft“, „Verzeihen“ und deren Bedeutung in unserem Leben auseinander.
Wir kreuzten weiter Richtung Tschechien, gute Laune, vertraute Gespräche und Seifenblasen mit an Bord! Auf dem Weg dorthin machten wir auch einen Zwischenstopp in Breslau, übrigens Geburtsstadt von Dietrich Bonhoeffer!


Nach einer Woche Zelten waren wir gespannt, was uns im Haus erwarten würde und wir wurden nicht enttäuscht. Das Haus lag abgeschieden im Riesengebirge und bot reichlich Platz  für alle möglichen Aktivitäten. Nach dem Autofahren waren ausgiebige Wandertouren eine willkommene Abwechslung – außerdem war Bewegung nötig, denn die Küche kochte, dass sich die Tische bogen! Das Improtheater brachte ungeahnte Schauspieltalente hervor und beim Kochduell übertrafen sich die Teams gegenseitig. Die Tage klangen bei ausgedehnten Sing- und Spieleabenden gemütlich aus. Ein Highlight war der wolkenfreie Sternenhimmel, den wir beim Nachtgeländespiel erlebten. Unseren Gottesdienst feierten  wir zum Wort „Sonntag“ und beim Stillen Nachmittag hatte jeder Zeit für sich.


Den Rückweg rundete ein Tag in Prag ab. Voll mit Eindrücken und neuen Freundschaften kamen wir in Göppingen wieder an und dankbar, dass auf über 3000 Km Fahrt alles glatt lief.