Skip to content

Roadtrip

Dein Sommer mit uns!

Eine Woche auf Tour, eine Woche entspannen in einem tollen Ferienhaus – das ist unser Roadtrip! Ob in den Bergen, am Meer oder auf Rastplätzen: Wir erleben und erfahren jede Menge über andere Länder und Regionen.

In der ersten Woche sind wir relativ spontan unterwegs. Wir planen die ungefähre Route und Übernachtungsziele, sind aber auf unserer Entdeckungstour immer wieder offen für neue Ziele. So finden wir die verrücktesten und abenteuerlichsten Orte! Der Austausch untereinander ist uns sehr wichtig. Wir sorgen für eine gewisse Unterhaltung, und auch die Gespräche über Gott und die Welt haben ihren festen Platz. Freie Zeit, um einfach mal die Welt um uns herum zu vergessen und den Moment zu genießen rundet unser Abenteuer ab. Wir freuen uns, wenn du dabei bist!

Ein kleiner Einblick in unseren Roadtrip:

Stand der Anmeldungen (am 12.07.2021)
0%

Wir haben eine Warteliste eröffnet! Melde dich gerne trotzdem an – dann bekommst du Bescheid, sobald ein Platz für dich frei wird.

Du brauchst mehr Informationen zum Roadtrip?

Hier siehst du noch einmal alle Infos auf einen Klick – äh, Blick!

Wann wird gezeltet und wann wird im Haus gechillt?

Insgesamt sind wir zwei Wochen unterwegs. In der ersten Woche fahren wir tagsüber unsere Route und zelten jeden Abend auf einem anderen Campingplatz – oder auch mal in der wilden Natur, wenn es möglich ist. Am Ende der ersten Woche kommen wir dann an unserem Gruppenhaus an, wo wir dann die zweite Woche über bleiben. Von da aus geht es dann mehr oder weniger direkt zurück nach Göppingen, je nachdem, ob wir noch eine schöne Stadt oder einen anderen Zwischenstopp aufsuchen.

Was brauche ich zum Campen auf dem Roadtrip?

Du musst auf keinen Fall wie ein Profi ausgestattet sein. Auf unserer Packliste steht dazu meistens Folgendes:

  • Isomatte bzw. Luftmatratze
  • Schlafsack (dieser sollte relativ warm sein, da es nachts im Freien sehr stark abkühlt)
  • Ein (kleines) Kopfkissen
  • Mütze, Schal, warme Socken
  • Taschenlampe

Stimmt es, dass die Teilnehmenden den Roadtrip mitbestimmen dürfen?

Das ist richtig! Natürlich planen wir die Route, die wir fahren wollen, grob vor. Trotzdem sind wir offen für coole Orte und Sehenswürdigkeiten, die wir anfahren können. Auch bei Wanderungen und natürlich dem Programm im Haus ist eure Meinung gefragt. Außerdem freut sich das Küchenteam über eure Unterstützung. 

Gibt es viele fest geplante Programmpunkte oder hat man als Teilnehmende*r viel Freizeit?

Die kurze Antwort darauf lautet: Wir haben viel Programm geplant. Aber: Es kommt wirklich auf die Woche an. Die Roadtrip- und Camping-Woche hat allein schon deswegen ein strammeres Programm, weil wir ja irgendwann an unser Ziel kommen wollen. Daher heißt es jeden Tag: Aufstehen, Frühstücken, Zelte abbauen und weiter geht’s! Wer möchte, kann fehlenden Schlaf natürlich auf der Fahrt nachholen. Abends haben wir immer ein bisschen inhaltliches Programm geplant.

In der zweiten Woche fallen das Zelte-Aufbauen und die langen Autofahrten weg. Die Welt dreht sich hier deutlich langsamer, obwohl es dann auch tagsüber Programmpunkte gibt.  Diese sind nicht alle „verpflichtend“ und ihr dürft euren Tag um die gemeinsamen Mahlzeiten herum weitestgehend selbst gestalten.

Gibt es auch geistliche Inhalte?

Wir sind eine Veranstaltung vom Evangelischen Jugendwerk und beschäftigen uns als Mitarbeitende auch privat mit dem christlichen Glauben. Daher lautet die Antwort ganz klar: Ja! In der ersten Woche machen wir abends ein kleines biblisches Programm, in der zweiten Woche tagsüber. Wir sind alle (fast) erwachsen und Jede*r bringt ganz unterschiedliche Erfahrungen und Geschichten mit. Es gibt viel Zeit, sich darüber auszutauschen und verschiedene Weltbilder kennenzulernen – wir sind schon gespannt, was du zu erzählen hast! Und wenn du lieber zuhörst, dann wirst du auch ganz sicher auf deine Kosten kommen.

Zeig mir mehr!

Neuigkeiten:

Roadtrip 2021 – Das Haus

Das ist unsere Unterkunft in der zweiten Woche.
Hier geht´s zum Beitrag

Rückblick Roadtrip 2019

Großartige Begegnungen und wunderschöne Landschaften das war der Roadtrip 2019 durch Polen und Tschechien.
Hier geht´s zum Beitrag

Rückblick Roadtrip 2018

Sehenswerte Städte, tolle Landschaften und schöne Begegnungen das war der Roadtrip 2018 nach Schweden und Dänemark.
Hier geht´s zum Beitrag

Deine Ansprechpartner*innen:

Philipp-Jansen-Portrait

Philipp Jansen

Freizeitleitung

Philipp leitet den Roadtrip.

Jean-Pierre-Schellhaas-Portrait-2

Jean Pierre Schellhaas

Freizeitleitung

Pierre leitet den Roadtrip.

fbt

Simone Zahlten

Sekretärin

Simone ist die Ansprechpartnerin, wenn es um das Freizeitheim Rötenbach oder um Freizeitanmeldungen (Rechnungen, Zuschüsse,...) geht.

Das sagen Teilnehmende:

"Eine Woche lang unglaublich viel entdecken und Leute kennenlernen, danach noch eine Woche Seele baumeln lassen? Für mich war das Traumurlaub pur!"
Jan, Göppingen
"Der Roadtrip ist eine Möglichkeit. sich mit coolen Leuten intensiv auszutauschen und ganz nebenbei die Welt zu sehen."
Leandra, Schlierbach
„Man baut hier so schnell eine Gemeinschaft auf. Nach nur wenigen Tagen ist man eine lustige/tolle Reisegruppe, in der man unglaublich viel erlebt!“
Jan, Augsburg
"Auf dem Roadtrip erlebt man eine tolle Reise, an die man noch lange zurückdenkt. Mit genialen Menschen, tollen Landschaften, Gott und vor allem sich selbst. Ich meine, eine schwedische Villa direkt am See ... fast schon zu schön, um wahr zu sein!"
Dominik, Albershausen
"Der Roadtrip hat alles, gutes Essen, Crocs oder Wanderschuhe, lachen bis man umfällt und besondere Menschen."
Sarah-Lea, Göppingen

Weitere Informationen:

Qualitätsleitfaden

In unserem Qualitätsleitfaden gibt es viele wissenswerte Details zu unseren Freizeitangeboten!

Finanzielle Unterstützung

Eine Teilnahme an unseren Freizeiten soll nicht am Geld scheitern! Für finanziell schwächere Familien gibt es Hilfe.

Reisebedingungen

Alles Wichtige zu Vertragsschluss, Rücktrittsbedingungen und anderem findest du hier vereint.

Du hast Anregungen oder Fragen? Dann schreib uns!

X